Aktuelle Meldungen

Energieintensive Betriebe brauchen eine Härtefallbrücke

Energieintensive Betriebe brauchen dringend Unterstützung, um nicht in eine Winterlücke zu fallen, betont ZDH-Präsident Wollseifer in der DHZ. „Es darf für die Monate Januar und Februar für energieintensive Betriebe keine Lücke bei den Hilfen geben. Ansonsten kommen viele Betriebe an den Rand ihrer Existenz oder werden insolvent. Unser Vorschlag lautet: …

Weiterlesen

Alle Zeichen auf Digitalisierung

Warum die Breitbandinfrastruktur so wichtig ist: Die letzten Jahre haben es deutlich zum Vorschein gebracht: An der Digitalisierung führt kein Weg mehr vorbei. Besonders durch die Zeiten der Pandemie mit Homeschooling und Homeoffice sind die Lücken und der Rückstand in Deutschland aufgefallen. Hier gibt es einiges aufzuholen, misst man sich …

Weiterlesen

Kolpingwerk und Handwerk fordern Stärkung der Berufsbildung

Bei der virtuellen Sitzung des Arbeitskreises Kolping und Handwerk am 10. November haben Vertreterinnen und Vertreter des ZDH und des Kolpingwerks Deutschland eine Stärkung der beruflichen Bildung gefordert. Bei der virtuellen Sitzung des Arbeitskreises Kolping und Handwerk am 10. November haben Vertreterinnen und Vertreter des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) …

Weiterlesen

Oktober – Jetzt den Boxenstopp buchen!

Der Winter nähert sich mit großen Schritten. Deshalb ist es jetzt höchste Zeit, den Reifenwechsel zu planen und mit der Werkstatt einen Termin zu vereinbaren. Denn wenn die erste Schneeflocke fällt, kommen wieder alle gleichzeitig. Auch wenn die Temperaturen noch fast überall zweistellig sind – jetzt ist der richtige Zeitpunkt, …

Weiterlesen

Tempo bei Umsetzung und Härtefallunterstützung der Betriebe

Zu den Energieentlastungsbeschlüssen vom Bundeskabinett sowie vom Bund und den Bundesländern in der Ministerpräsidentenkonferenz am 2. November erklärt ZDH-Präsident Wollseifer:„Die Richtung der von Bund und Ländern beschlossenen Entlastungen im Energiebereich stimmt, doch nun braucht es Tempo bei der Umsetzung, damit die Entlastungswirkungen so schnell wie möglich für unsere Betriebe zum …

Weiterlesen

Wohnraumbelüftung und Energie sparen

Wärmedämmung ist eine wichtige Voraussetzung, um sinnvoll Energie zu sparen und die Umwelt zu schonen. Außenwände, Fenster und Türen werden hermetisch abgeriegelt, damit keine Wärme entweichen kann. Doch je besser die Dämmung, desto geringer auch der natürliche Luftaustausch. Während der Abtransport von Feuchtigkeit und Schadstoffen wie Kohlendioxid, Formaldehyd oder Tabakrauch …

Weiterlesen

Gute Perspektiven in Gesundheitshandwerken etwa als Zahntechniker

„Gesundheitshandwerke wie Zahntechniker sind essenziell, um die Bevölkerung flächendeckend und wohnortnah zu versorgen“, so ZDH-Präsident Wollseifer im „Zahnjournal“. Die Berufsperspektiven im Handwerk und hier – angesichts einer immer älter werdenden Bevölkerung – ganz besonders in den Gesundheitshandwerken sind trotz der aktuell allgemein schwierigen Lage weiter gut und es bieten sich …

Weiterlesen

Imprägnierung: Perfekter Nässeschutz für jede Faser

Fachleute sprechen von einer ‚Hydrophobierung‘. Sie verleiht Fasern und Geweben Eigenschaften, die sie ‚normalerweise‘ nicht besitzen. So bleiben selbst wässrige Verschmutzungen, wie Straßenschmutz im Spritzwasser, auf der imprägnierten Oberfläche oder in den Gewebezwischenräumen liegen. Und lassen sich einfacher und materialschonend entfernen, da sie gar nicht erst in das Gewebe eindringen. …

Weiterlesen

Versorgungssicherheit und Bezahlbarkeit sind überlebenswichtig

„Es ist sinnvoll, jetzt alle Optionen offenzuhalten, um so das Energieangebot für unsere Betriebe zu erweitern und damit die Preise sinken“, so ZDH-Präsident Wollseifer in der „NOZ“. „Die enormen Energiepreissteigerungen haben inzwischen zahlreiche Betriebe vor allem aus unseren energieintensiven Handwerken in eine existenzgefährdende Situation gebracht. Für diesen Winter muss deshalb …

Weiterlesen

In der Brunftzeit knallt’s am meisten

Wildwechsel ist eine häufig unterschätzte Gefahr, bei einem Zusammenprall mit den Waldbewohnern sind Schäden vorprogrammiert.Gerade im Herbst häufen sich Wildunfälle. Dann ist Brunftzeit, das Rot- und Damwild überquert im Hormonrausch liebesblind die Straßen, jedes Jahr gibt es rund 300.000 Zusammenstöße, sieben Menschen verloren 2020 dabei ihr Leben. Was kann man …

Weiterlesen


Unsere Partner